28.5.20

(Das ganze Video und alle anderen auch kann man HIER anschauen.)




05.05.2020



Elsa sagt: "We don´t start late, we finish late." 

Ich mach ein Video für so eine Künstler-in-Zeiten-von-Corona-Unterstützungssache der Stadt und zwar am Tag vom Einsendeschluss. Elsa singt dafür zwei Stunden lang FIVE YEARS. Am Schluss nehmen wir das aber nicht her, weil Urheberrecht, also umsonst. Ich bin den ganzen Tag erfreulich busy, schieb Sachen in IMovie rum und drück bei WeTransfer auf "Senden". Wie ein echter Künstler ess ich nur Nutellatoast, ich komm zu sonst nix. Ich hör den ganzen Tag David Bowie. Am Abend werf ich Gnocchi und Spargel, Feta und Walnüsse auf ein Blech, die New York Times hat das empfohlen und sie haben recht, es schmeckt. Anschließend reg ich mich sehr über den Polizeiruf auf.

Am nächsten Tag geh ich aus dem Haus und denk mir "I´m so happy, please don´t take this away from me." Dann renkt mich der Physio fatal falsch ein und versucht das eine dreiviertel Stunde wieder rückgängig zu machen. Ich atme derweil panisch tief vor mich hin und schrei ab und zu. Die Katze von den Eltern hat einen Husten und jetzt ein Antibiotikum, der Waldi kriegt eine Darmspiegelung und dann ruft das Krankenhaus an, sie nehmen den Betrieb wieder auf, A. kriegt übermorgen einen neuen Herzschrittmacher. 

"Please don´t take this away from me." Ich bleibe bestens gelaunt. 




And all the fat-skinny people, and all the tall-short people 
And all the nobody people, and all the somebody people 
I never thought I´d need so many people 

We´ve got five years, stuck on my eyes 
Five years, what a surprise 
We´ve got five years, my brain hurts a lot 
Five years, that´s all we´ve got






Alles voller unbezahlter Werbung, da Namensnennungen. 

7.5.20

(Screenshots, Nachrichten, Fotos von @ARTMANNUNDDUVOISINGHOSTTOWN RADIOKlara, @MAMASAGTMIRZL, und ein paar auch von mir selber - alles voller unbezahlter Werbung, weil Namensnennungen. Ich hab mein Kleid zurückgegeben, Elsa muss ihrs behalten, weil Geschenk und vintage.)







26.03.2020

Ich hasse Skype jetzt doch.

Ich hab einen ganz fettigen Mund von der Kokosmilch in dem Curry. Ich kann es leider nicht fertig essen. Also jetzt auch kein Curry mehr. Hab aber wieder Wraps gekauft. Beim REWE waren sie aus, bei Alnatura hat es welche gegeben. Einkaufen gehen ist so anstrengend. Ich telefoniere zweimal und schreib eine Whatsapp damit ich auch ja nix vergesse. Die Kassiererin sitzt hinterm Plexiglas und hustet auf alles drauf was ich kauf, dann schmeißt sie auch noch die Heidelbeeren aus ihrem Schachterl und übers Rollband. Ich klaub sie wieder ein und bin mir ganz sicher, dass ich die jetzt wegschmeißen muss. Ich schäm mich, weil wer kauft denn in Zeiten wie diesen Beeren. Beim Einkaufeinräumen ist wegen dem ganzen Plexiglasbau Stau und ich vergess das mit dem Abstand. 

Der Securitymann bei Alnatura hat nix zu tun und stellt deswegen mein Radl woanders hin. Da wo es war hat es offenbar die Sicherheit gestört. Er sagt, er versteht nichts von Radln. Sonst scheint er gut drauf zu sein. Es ist so anstrengend. 

Ich schrei den Waldi ein bisschen an. Er hat nicht schlafen können, weil der Ring zu rotgold ist, dabei liegt er schon so lange in der Beize. Wir schauen ihn an, er ist überhaupt nicht zu rotgold. Also alles gut.





27.03.2020

Ich trink ein paar Schluck Palmator Bier. Erst denk ich "Oha, fein.", dann Kopfweh. Also sofort. Dann Depression, dann nur noch Kopfweh. Dann gibt es sich wieder, aber ich fang an von den Osterschaumküssen zu fantasieren die bei REWE an der Kasse gestanden haben - ich hätte lieber die und keine Heidelbeeren kaufen sollen. Sie sind auch viel besser verpackt. Hygienischer. Ich teil das allen mit, auch auf Instastories. Dann kicher ich in der Dusche und geb mir ein Bussi auf die Schulter, weil ich Bussis mag.

Elsa sagt, ich soll mal automatic writing machen, Schrift auf weiß stellen und 20 Minuten durchschreiben. Mach ich, aber mit schwarzer Schrift. 

Ich schreib was davon, dass egal was los ist im Leben, egal ob es schlimm oder langweilig ist - was ich will ist immer die Liebe. Egal ob wir vielleicht jetzt dann alle sterben müssen oder zumindest bald kein Geld mehr haben und kein Klopapier: mir alles wurscht - Liebe. Immer nur Liebe. Ich hab recht lang gedacht, ich wär nix für die Liebe, ich hab doch viel zu sehr Rücken. Ich hab doch viel zu viel Bauchweh, ich wär doch viel zu anstrengend für die Liebe. Ich bin sehr gut in mir Sachen einreden. Aber irgendwann war ichs offenbar nicht mehr, seitdem: Liebe. Dabei soll man das doch gar nicht sagen. Das mit der Sehnsucht nach der Liebe. Da könnt man vielleicht Verzweiflung raushören. Und verzweifelt darf man auf gar keinen Fall sein, da muss man sich dringend davon distanzieren. So abstoßend. Weiß jedes dritte Tinderprofil, das sind die Schlimmsten. Erfüllt muss man sein, von sich selbst und das Leben auch. Man braucht doch gar nix. Man steht doch mit beiden Beinen in seinem Leben. Mitten drin. Super da. Man wünscht sich wenn dann nur Gesundheit. Für die Familie, die ist wichtig, und für sich selber auch ein bisschen. Ist das Allerwichtigste. Sonst nix. Ah, außer Hobbies. Für die muss man auch gesund sein. Man weiß genau was man will. Man mag sein erfülltes Leben höchstens TEILEN. Mit jemandem der sich das dann anschauen darf, wie gut man das macht, mit der Erfüllung. Die Liebe als Belohnung dafür, dass man so hart am Erfülltsein gearbeitet hat, an der Unverzweiflung. Mit beiden Beinen. Payoff. BRAUCHEN tut man keinen. So dringend ist es nicht. Ich kann das nicht von mir behaupten. Ich fühl mich allein nicht so ganz erfüllt. Und ich sags wie ist: Schämen tu ich mich dafür nicht. Ich find zu zweit einfach deutlich besser. Aber was macht da man jetzt, wenn man nicht so erfüllt ist? Kriegt man dann nix? Oder nix Gscheits? Wie gesagt, egal was ist - Liebe. Ich könnt das jeden Tag hinschreiben, es ist jeden Tag wahr.

Ich muss sagen, was ich schreib gefällt mir nicht. Ich frag die Elsa also was das bringt. Meint sie, ich müsste mir erst eine Frage stellen und dann eine Antwort dazu schreiben. Das hat sie vorher vergessen zu sagen. Ich könnte mich ja fragen, was ich an meinem 50sten Geburtstag machen will, in 13 Jahren und zwei Monaten wär es soweit. Die Frage gefällt mir eher nicht. 

Ich mäh das Gras, weil die Sonne noch scheint. Ich denk, "Schön kurzes Gras." Ich würd das gern jemandem mitteilen, es ist keiner da. Ich steh allein in diesem riesentrum Garten. 

Wir haben ausgemacht, dass wir einen Spaziergang zu den Osterschaumküssen machen. Ich muss sagen: Enttäuschend. Sie sind zu groß. Verhältnis Schaum-Schoko-Waffel schlecht. Die Streusel sind glaub ich aus Holz und nicht aus Zucker. Ich hab mich so für meinen Einkauf geschämt, obwohl ich noch Wraps dazugekauft hab. Die aus Vollkorn waren wieder da. So frivol. Dafür riskier ich meine Gesundheit und die von allen anderen auch.

20 Minuten sind rum.




29.03.2020

Frage heute: Halt ich das aus?

Ich hab so ein Bauchweh. Wahrscheinlich waren das diese Schaumeier. 

Wir setzen uns auf zwei Stühle vor einem geschlossenen Currywurst-Lokal. Sie sind in der Sonne, es ist angenehm da. Wir können nicht spazieren gehen, wir müssen auf den DHL-Boten warten, der bringt heut noch eine Boombox. Darf er auf keinen Fall verpassen. Er will runter von den Stühlen, weil vielleicht ist das ja verboten. Er fühlt sich wie ein Verbrecher. Ich hab diese Gefühle nicht, ich würd da gern länger sitzen bleiben. Dann geh ich halt allein ein bisschen rum. Es ist so anstrengend. Ich mag nicht mehr spazierengehen. Es ist nicht weit, aber es dauert mir viel zu lange bis ich wieder zurück bin. Er macht mir ein Sandwich. Das Toastbrot war schon fünf Tage über Mindesthaltbarkeitsdatum und ich glaub das Schwarze innen am Deckeln vom Majonaiseglas war Schimmel. Die Boombox ist noch während dem ersten Lied vom Balkon gefallen, weil der Tisch so wacklig ist. Sie hat aber im Hof weitergespielt. Hätt keiner gedacht. Wie schreibt man jetzt Majonese? Majonaise? Mayonnaise? Lieber bloß Mayo? Ich darf ja nicht nachschauen gerade, ich muss ja 20 Minuten nur tippen. Vielleicht hab ich ja auch wegen der schimmligen Mayo Bauchweh.

Ich war einen Tag lang so manisch erfreut, den nächsten bin ich schon sehr verstimmt aufgewacht. Die Katze war extrem anstrengend die ganze Nacht, ich hab ein unausgeschlafenes Kopfweh. Alles dauert so lang. Ich weiß nicht was ich bei dieser Wärme anziehen soll. Nix passt zusammen und alle Ärmel sind so knitterig. Die Krägen auch. Der Schrank ist viel zu voll. Ich probier drei verschieden Jacken aus. Alle ok, eine ok-er.

Klara hat ganz viele kleine Schränke bunt angestrichen. Sie zeigt mir über Whatsapp ihr ganzes Haus. Ich bohr derweil in der Nase. Sie meint, sie würde das fei sehen. Das ist mir durchaus klar.

Das hat irgendwie alles nix mit der Frage von vorher zu tun. Ich soll bei den Eltern Spargel essen. Ist das jetzt safe für die? Ich ess ihn wenn dann ganz weit weg von ihnen.






30.03.2020

Ich bin so müde. Ich hab alle neuen Artikel lesen müssen. Jetzt kann ich nicht mehr. Es haben jetzt offenbar alle viel mehr Zeit zum Artikel schreiben. Und sie werden auch immer länger. Und oft geht es da drin darum, dass sie nicht die Artikel von anderen lesen, weil sie sonst nicht dazu kommen ihre eigenen zu schreiben. Wer soll denn dann die ganzen Artikel lesen? Offenbar ich. Und ich bin schon ganz erschöpft. Gestern hab ich so viele Artikel gelesen und dann noch in den Cazalet Chronicles, wo jetzt dann der Zweite Weltkrieg ausbricht und dann hab ich das in meiner Ermüdung kurz durcheinander gebracht und gedacht, es kommt ein Krieg. Es kommt aber bestimmt keiner, weil so ein Krieg ist sehr unbequem und da gibt es noch viel weniger Klopapier als eh schon. Sowas tun wir uns nicht an. Da könnten wir ja nicht mal mehr mit unseren Rennradln raus.

Ich geh sehr aufgebracht spazieren. Ich denke mir, ich wär ein eigentlich ein glücklicher Mensch, ich leb nur leider das falsche Leben. Im richtigen Leben fänd ich den blauen Himmel schön und die kleinen Blumen und das Eis auch. So ist der Himmel halt nur blau und oke.





01.04.2020

Ich träum dass wir heiraten. Ich habs meinen Freunden zwar nicht gesagt, aber jetzt bin ich doch enttäuscht, dass sies nicht irgendwie rausgefunden haben und gekommen sind. Er wischt ärgerlich auf seinem Handy. Facebook sagt, er würd wegen der Hochzeit grad irgendeine Veranstaltung verpassen. Es macht alles Sinn.

Gestern hab ich den FRANZ gefragt, ob er meint, dass die Hecken wieder geschnitten werden müssen. Ich muss etwas schreien wegem dem Abstand. Er meint offenbar ja, weil am nächsten Tag/heut in der Früh ist er da. Er wartet nicht bis es wärmer wird, der Auftrag wird sofort erfüllt, er war bei der Bundeswehr. Er zieht seinen Kittel an. Er schneidet zwei Hecken, er schneidet die Waldrebe am Zaun, er schneidet die Brombeere in schubkarrngroße Stücke, er gibt den Bienen was zum Trinken. Bestimmt macht er noch was anderes, ich weiß es nicht, er ist auf jeden Fall recht lang hinterm Haus zu Gange. Nein, es friert ihn nicht, bei der Arbeit wird ihm warm. Der Nachbar bietet ihm seine elektrische Heckenschere an, "Jeds Jahr wieda.", die will der Franz natürlich nicht hernehmen. Er strengt sich lieber an. Man kann sich nicht mit ihm unterhalten, das mit dem Abstand und dem Hörgerät ist sinnlos. Er ist vier Stunden lang enorm ordentlich. Ich schau mir derweil im Internet das mit der Soforthilfe an und weiß nicht welche Branche ich bin. Ich verschieb das mit dem Antrag noch mal. Morgen leg ich ihm ein Bananenbrot hin, wahrscheinlich ist ein Bananenbrot aber zu exotisch für den Franz. Zu süß auch, wegen dem Diabetes.

Jeden Tag in der Früh kratz ich als erstes meine Pickel auf, dann deck ich sie mit Make up wieder zu. Ich bin bei drei Gaviscon am Tag.

Die Mama will keine Masken nähen. Die Mama hasst die Nähmaschine, sie hasst den Gummizug und die Schnittmuster, die Schnittmuster sind ein persönlicher Affront. Die Mama kann eigentlich sehr gut nähen, aber das will sie nicht. Keine Masken. Wir sind alle keine Helden.





03.04.2020

Die Eltern mögen ihre Katze nicht mehr. Sie ist so staubig, sie kratzt aus Versehen und fängt mit Absicht Vögel. Über den Zaun erfahr ich von der STEPHANIE, dass man den Katzen die Krallen schneiden kann. Außerdem sind grad alle Katzen staubig, kein Regen, aber das vergeht wieder. Gegen das mit den Vögeln kann man nix machen, aber ich glaub das Rotkehlchen war eh krank. Ich werd das hernach den Eltern erzählen, vielleicht mögen sie die Katze dann wieder.

Die Elsa startet den Tag mit CBD-Tee und den frühen Abend mit Amaretto, den haben sie mal zum Backen gekauft, jetzt schütten sie ihn in den Milchreis. Ihre Ideen sind so gut, wenn ich das nächste mal einkaufen geh, kauf ich auch Amaretto.




07.04.2020

Ich glaube Cacharel ist mein Spirit Animal Brand. Ich bin sehr viel auf Kleiderkreisel. Ich probiere fast alle meine Hosen. Der Frühling ist da und ich weiß nicht was ich anziehen soll. Die Hosen sind alle blöd. Wer will meine Hosen?

Ich hab einen erotischen Traum gehabt, der hat in meinem Wohnzimmer gespielt. An die Erotik kann ich mich nicht mehr erinnern, aber daran dass das Sofa woanders gestanden hat. Da wach ich ganz inspiriert auf. Damit das Sofa da stehen kann, brauch ich ein neues Bücherregal. Eins mit Türen. Ich kann die Bücher nicht mehr sehen. Zu bunt, regt mich auf. Ich muss mich beruhigen. Ich mach da gleich mal einen Entwurf, ich hab da nämlich eine Idee: unterschiedlich breite Türen. Unterschiedlich breite Türen, dass da noch niemand drauf gekommen ist. Ich hab erst gemeint, ich hätte das so irgendwo auf Instagram gesehen, ich hab aber wohl nur das Handy schief gehalten. Also doch meine Idee. Wenn ich jedenfalls dieses Bücherregal hab, kann ich auch das Sofa so sexy hinstellen. Ich hab auch mal erotisch in schwarz-weiß geträumt, das hat mich sehr erstaunt. Ihn nicht so, er meint das wär cinematography.


Klara hat wieder zwei Hühner gerettet. Sie haben ihnen Pullis aus Fleecedecken angezogen. Das eine schnarcht.





08.04.2020

Das Huhn schnarcht doch nicht, es knurrt. Es glaubt Klara bedeutet Gefahr. Da kennt das Huhn die Klara aber schlecht. Ich hasse "Frederick die Maus" so sehr, ich kann es nicht leiden. Der mit seinen saublöden Farben. Nicht jeder kann Farben sammeln und fressen kannst du die auch nicht. Vielleicht müsst ichs noch mal lesen, vielleicht hab ichs ja falsch verstanden. Ich hab es noch nie mögen.

Es ist schon lang finster, aber das Rotkehlchen singt. Ich weise darauf hin. Er sagt, "I wouldn´t know."

Die Birkenstock machen wieder Furzgeräusche beim Gehen. Jeder piccobello Garten an dem ich vorbeikomm, macht mir ein schlechtes Gewissen. Dabei gefällt mir so ordentlich gar nicht. Aber da ist es halt so extrem reinlich, da wird so richtig was geleistet. Bei denen gibts bestimmt auch keinen Staub IN den Schubladen. Warum ist bei mir Staub IM Schub? Wie kommt der da rein? Da wo sie jetzt vor kurzem alles pflegeleicht versiegelt haben schreit wer aus dem Fenster: "Petra? Petra, mogst du aa an Eiskoffee?" "Na danke, i mog a Holbe Biea."
















4.5.20

DIE BESTE könnt ihr bei uns bestellen und auch abholen - wenn ihr euch vorher anmeldet. Muss nicht mal wahr sein. Selber schenken kann man sich das auch. Sowie den Rest des Sortiments.























24.4.20

(Die Fotos sind alle von Elsa und Samuel. Die sind jetzt auch auf INSTAGRAM. Ich hab die Elsa nach ihren Fototipps gefragt: "Ich überleg mir, was alles drauf sein soll, dann geh ich so lange rückwärts bis alles draufpasst. Und dann drück ich ab. Ich bemühe mich die Kamera grade zu halten, aber das gelingt nicht immer." Ihr Freund, der berühmte Fotograf, hätt ihr noch empfohlen darauf zu achten, dass das Fotoequipment nicht im Bild ist.)





25.02.2020.

Ich hab Vorurteile. Ich hab Vorurteile gegen junge Väter. Ich geh jetzt aber trotzdem nicht in ihre Manufakturen und Röstereien und auf den Markt am Samstag und erschieß sie da am Käsestand. Jeder junge Vater eine verlorene Chance, jeder Ehering Hohn. Wahrscheinlich sind die eigentlich ganz nett, wenn ich mit ihnen reden würd. Ich will aber eher nicht mit ihnen reden, das tät es ja dann noch schlimmer machen. Die jungen Väter sind keine Minderheit, die jungen Väter sind nicht gefährdet. Keiner muss sich mit den jungen Vätern solidarisch zeigen. Keiner gründet Parteien die generell gegen junge Väter sind, das nennt man Pech in der Liebe. Sie regen mich echt masslos auf, antun werd ich ihnen nichts.

Ich hab die Welt nicht bereist, ich kenn keine fremden Kulturen. Ich war vor kurzem beim Japaner, ich mag keinen Fisch. Ich war auch noch nie auf dem Oktoberfest, so circa zwei Mal im Jahr ess ich zwei Knedl mit Soß. Hab ich ein Dirndl an, schau ich aus wie eine Magd mit Schwindsucht. Ich kann nicht von mir behaupten, dass mein bester Freund Shisha-Barbesitzer ist und auch so ausschaut. Ich kenn keinen der in die Shisha-Bar geht. Geh ich an der Shisha-Bar vorbei, denk ich "Kopfweh!", wegen dem grünen Apfel und Kirsch. Ich denk auch "Kopfweh!," wenn der Kaminkehrer kommt und es wie er wieder weg ist sehr lang nach seinem Aftershave riecht. "Kopfweh!", bei diesen Riesenhyazinthen überall, die kommen mir erst gar nicht ins Haus.

Mein Garten ist ein ziemlicher Verhau, eine Wildnis. Ich hab aber den Topinambur ausgerottet, die Quecke wird erstickt, die Nelkenwurz stech ich aus. Viel zu invasiv. Ich bin kein guter Mensch. Ich mach die Augen zu, ich will es nicht wissen, ich will es nicht glauben. Die ganzen Kinder, die ganzen Frauen, die ganzen Männer, die ganzen Koalas, die ganzen Bäume. Es darf nicht sein. Die Bienen, der Virus. Die Plastikverpackung. Schon wieder hab ich die Champignons nicht hergenommen und dann weggeschmissen.

Eins kann ich sagen, ein Auto hab ich nicht. Ein Desinfektionsmittel auch nicht, obwohl ich mein Bestes gegeben hab.




02.03.2020

Ich hab auf Ebay Kleinanzeigen ein Radl gefunden, endlich. Bei meinem alten ist mir bei der letzten Fahrt vier mal die Kette rausgesprungen, ich hätt fast geweint. Die Mama hat auf den Normaparkplatz gewartet und fast ein paar Packungen Klopapier gekauft, aber dann doch nicht. Das Radl war in einer Tiefgarage und ich hab gleich gewusst ich nehms. Es heißt "Napoli EXPRESS", türkisgrün. Ich hab gemeint der Sommer wird italiano. Erst hat mir der Hintern vom zu harten Sattel weh getan und dann noch so Muskelkater vom Rücktrittsbremsen, aber jetzt gehts.

Ich war auf einer Lesung, da war fast keiner. Vor mir haben sich zwei sehr dünne Mädchen über Botox unterhalten. Die eine hat fast keine Fältchen mehr an den Augen, die andere ist ganz begeistert. Ich auch. Ich will auch Botox. Immer wenn ich aus Versehen auf die Instagram-Kamera wische, schau ich so kritisch. Wenn ich mir diese kritische Falte wegspritzen lass, bin ich vielleicht auch nicht mehr so.




12.03.2020

Ich war auf zwei Konzerten an einem Abend, alle haben extrem gehustet. Auf dem einem waren lauter Familien mit selbstgestrickten Kindern, auf dem anderen standen vor mir lauter sehr dünne Rockermädchen. Ich hab mich auch als eins verkleidet, ich bin nämlich keins. Um Mitternacht bin ich heim, minimalst einen sitzen, wegen zwei Schluck Bier, weil am nächsten Tag hab ich früh aufstehen müssen, wir haben was auf einem Vintage Markt verkauft. Es ging so, geschäftemäßig, aber sonst war spitze. Wir waren danach so hungrig, gut dass die im fancy französischen Lokal keinen Platz für uns gehabt haben. Das mit der dezenteren Beleuchtung war viel besser, wir haben so schnell reingeschaufelt, es wär viel zu unfein gewesen.

Ins Theater geh ich ja nie, aber ich wollt mal in so einer kleinen Loge sitzen, also kauf ich mir eine ganz billige Karte für eine Lesung. Es ist dann der letzte Abend an dem die Theater noch offen haben und ich weiß nicht ob ich hingehen soll oder nicht. Ich frag alle, jeder sagt was anders. Ich geh doch hin, weil ich mein, dass bestimmt sonst keiner geht und meine Loge ja klein und deswegen safe ist. Es ist dann so, dass eigentlich alle gehen und nur der Autor Angst hat, vor Corona. Außerdem haben alle Endzeiteuphorie und klatschen am Schluss ganz fest. So gut fand ichs jetzt aber nicht. Es ist sehr staubig in meiner Loge gewesen, ich hätt am liebsten geputzt. Und alles was ich von meiner Loge aus gesehen hab, war noch viel dreckiger. Und wie man so dermaßen ungekonnt goldene Striche auf die Säulen malen kann, hab ich mich auch gefragt. Danach geh ich noch mit einer mit zu ihrem Stammtisch, als erstes waschen wir uns da die Hände. Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich Kirschschorle aus diesem Glas trinken soll.

Wir holen uns noch mal eine Pizza. Funghi mit Knoblauchöl zum Mitnehmen. Wenn sie eine Zeit lang in der Schachtel ist, schmeckt sie viel besser als wenn wir sie direkt in der Pizzeria essen täten. Wir glauben, es liegt am Dampf. Es ist definitiv die beste Pizza überhaupt, jedes mal wieder, sie enttäuscht nie. Wir müssen gar nicht mehr weitersuchen. Jetzt kann man da keine Pizza mehr mitnehmen. Ich will dringend zum Essen gehen. Gut, dass sich das mit dem zwanghaft Spazierengehen inzwischen gegeben hat.

Dann schauen wir uns noch Emma in OmU im Kino an. Die Lüftung ist extrem laut, alle sitzen unnötig viel zu nah zusammen und wir essen Popcorn mit der Hand. Mit der Hand? Mit der Hand.




19.03.2020

Es ist nur noch Virus. Alles andere ist vergessen.

Am zweiten Tag Daheimbleiben (nicht wahr, ich war wegen Tinnitus beim HNO, es lag an Ohrenschmalz) ruft mich der letzte Ex-Freund ohne Kind an und teilt mit, dass er jetzt auch eins kriegt. Auf Facebook steht was von Corona-Babies im Dezember, Coronials, haha. Ich hab überhaupt nicht gelacht.

Mich macht das ganz fertig, wie super die alle das Daheimbleiben finden. Endlich mal richtig ausmisten und Sauerteig. Ich mach schon immer Homeoffice, ich arbeite sogar nur halbtags. Ich bin so froh, dass ich für die Werkstatt außer Haus muss. Ich bin froh um alles wegen dem ich außer Haus muss. Netto zum Beispiel, da geh ich oft hin. Da kauf ich eine Mango und sechs Bananen, oder Frühlingszwiebeln, letztes mal gabs da "Kalettes", ganz kleinen Grünkohl. Ich nehm auch Katzenfutter und Walnüsse mit. Jeden Tag eine Besorgung. Damit aus halbtags ganztags wird, musst du dir einiges einfallen lassen. Und Daheimbleiben ist da ganz schlecht. Ich schreib mir fast alle von Facebook vorgeschlagenen Veranstaltungen in den Kalender, ich räum jeden Tag auf. Aber Aufräumen ist kein Lebensinhalt. Ich hab wegen Homeoffice noch nie ein deep cleaning gemacht, ich will jetzt auch keins machen. Ich habs probiert, drei Schubladen lang, und mich dagegen entschieden.

Halbtags alleine arbeiten und dann halbtags alleine sein ist nicht gut. Wie ich eine zeitlang recht krank war, da war ich so social distanced, ich war eigentlich immer allein. Ich hab nicht so richtig gehen können, aber manchmal bin ich auf den Friedhof und hab mir da die Hauswurzen angeschaut. Ich hab halbtags alleine daheim kein einziges Halbtags-Baby gemacht. Ich hab nichts aus halbtags alleine gemacht. Ich habe mich nicht halbtags optimiert. Ich wollt, wies mir besser ging, nur noch raus. Mich auf Konzerten anhusten lassen, vintage Stickjacken mit Rosen drauf kaufen und danach Maultaschengeschnetzeltes im Schummerlicht reinschaufeln. Von der staubigen Loge aus runter ins Parkett winken und Schorle aus fragwürdig sauberen Gläsern trinken. Und ich wollt nimmer heim.


Jetzt steh ich im Schlafzimmer und hab "die Zeit genutzt" für eine Geschichtsmaske. Ich schau in den Spiegel, es ist leer. Die Sonne scheint, ich hab eine Leggings mit Mickymäusen an.



Ich bin mir ziemlich sicher, ich hab bald kein Geld mehr. Ich hab schon so Formulare ausgefüllt. Andererseits, so richtig Geld hab ich eh nie.





21.03.2020

Bei mir bleibt der Staub genauso lang liegen wie sonst auch. Ich hab mich bis jetzt immer noch überhaupt nicht optimiert. Ich schäm mich so dafür, dass ich doch saug und zwei Fensterbretter abwisch.

Ich zieh die Schlafleggings aus und wieder die Mickymausleggings an. Ich leg mich sofort wieder ins Bett, ich hab so Kopfweh. Die Whatsappgruppen blinken die ganze Zeit. Ich will das alles nicht lesen. Ich will gar nichts. So schnell geht das, mit der Depression.

Ich schau der Elsa auf Skype beim Nähen zu. Skype gibt mir life. Sie macht Kunst, politisch. Sie pappt Wörter auf die Scheiben und hängt Fahnen aus dem Fenster. Sie hat den Stoff selber gefärbt, es ist alles sehr schön. Zu Weihnachten hat sie allen Wurmdünger in Flaschen geschenkt, fest verklebt, Eigenproduktion aus ihrer Wurmkiste. Das schütt ich jetzt in alle Blumentöpfe, dann kann ich es von meiner Liste abhaken.

Sie will dass ich ihr den Nachbarn beschreib, der ein riesiges MAN Führerhaus vor meinem Gartenzaun geparkt hat. Er hat oben graue Locken, unten dunkle. Die Jeans und das Hemd ohne Ärmel sind selbstverständlich eng und eine Kette hat er auch. Er putz das Führerhaus sehr gründlich und fragt mich ob es mich stört, dass er da vorm Zaun steht. "In der Nacht" wohnt er gegenüber. Er hat einen Akzent, ich glaub er ist Italiener. Ich sag zusammenfassend zur Elsa, dass er ein romantic ist, so würd ich das beschreiben.

Wir haben uns am Telefon angeschrieen. Am nächsten Tag reden wir gar nicht drüber, wir wissen eh wie das ausgehen würd. Das wär jetzt zu viel.

Ich esse einen Wrap mit einer harten unreifen Avocado drin. Es schmeckt furchtbar. Gut dass die Wraps jetzt aus sind. Ab sofort Gnocchi. Ich überleg, wie lang sich ein Virus auf einer Eierschachtel hält. Ich google es nicht. So richtig interessiert es mich doch nicht.




22.03.2020

Sammi zahlt der Elsa jetzt ein Gehalt damit sie ihren Roman schreibt, sie braucht den Druck.

Wenn ich mir das alles so durchles, stell ich fest: Redundanz ist mein Stilmittel.




24.03.2020

Ich geh mit der Mickymausleggings zum Husten auf den Friedhof.










20.4.20

Wir wollen die komischsten Sachen. SAMUEL will sich unbedingt mit Freunden am See betrinken. Sammi hat sich noch nie mit Freunden am See betrunken. "Mandorle" steht auf der Verpackung von diesem extrem harten weißen Nougat, in dunkelblau. In italic. Mandorle macht mich ganz sehnsüchtig. Italien. Ich hab in Italien noch nie ein Mandorle gegessen. Ich war da nur auf dem Campingplatz. Den haben wir zwei Wochen nicht verlassen. Die Stonerbande hat den Autoschlüssel nicht mehr gefunden oder so. Die sanitären Anlagen da haben immer erfreulich nach Spargelurin gerochen, obwohl niemand Spargel gegessen hat. Also nix Mandorle. 

Meine Freunde haben mir Selfies von ihren Ohren geschickt, ELSA hat mir die dann gezeichnet. Kann man ja jetzt keine Fotos machen, social distancing. Müsste man ja viel zu nah hingehen. Jetzt wisst ihr trotzdem wie das ausschaut, wenn man unsere Ohrringe anhat. Also wie das ausschaut, wenn man unsere Ohrringe anhat und ein Stich von Dürer ist. Außerdem hat sie noch einen kulinarischen Tipp für euch.




Der Reihe nach sind das folgende Ohrringe:
HALF MOON EAR RINGS
HOOK EAR RINGS
WAVED FRAME EAR STUDS
VINTAGE RHINESTONE & EBONY EAR STUDS
HOUR GLASS EAR STUDS
BIG CHANGE EAR STUDS - arrow down 
FANCY STONE EAR RING - sapphire in surrounding rock
BIG PETAL EAR RINGS - on request
EXTRA EAR EAR STUDS
WORM HOOPS - nr.17
LITTLE GUYS EAR STUDS
ENAMEL EAR RINGS
VINTAGE RHINESTONE & EBONY EAR CLIPS